Biografie Repertoire Termine Fotos Aufnahmen Kontakt
 
 
   Biografie
    Druckversion
     English version
     Foto-Download
 

Der in Wien geborene Dirigent studierte an der Wiener Musikhochschule Orchester- und Chordirigieren, Tonsatz, Musik- und Gesangspädagogik und begann seine Laufbahn als Kapellmeister bei den Wiener Sängerknaben.

Mit dem von ihm gegründeten Wiener Streichorchesters fokussierte er sich einerseits  auf zeitgenössische Musik, andererseits auf historisch informierte Aufführungspraxis barocker und klassischer Musik auf modernen Instrumenten und leitete zahlreiche Uraufführungen junger österreichischer Komponisten, die auch für den österreichischen Rundfunk aufgezeichnet wurden.

1991 gewann Bernhard Steiner den Dirigentenwettbewerb "Forum junger Künstler" des Wiener Kammerorchesters und wurde daraufhin ständiger Gastdirigent des Wiener Mozartorchesters, des Wiener Walzerorchesters und erster Gastdirigent des Dohnányi Symphonieorchesters Budapest.

Nach Assistenzen bei den Festspielen in Bayreuth und beim Internationalen Opernkurs der Jeunesses Musicales folgten erste Festengagements als Kapellmeister und Chordirektor an den Theatern in Gießen und Koblenz und 2008 als 1. Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Theater Hagen.

Als Operndirigent war Bernhard Steiner auch regelmäßiger Gast an verschiedenen Opernhäusern in Polen, in der Ukraine (Odessa), in Belgien, den Niederlanden und in der Schweiz und leitete Gastvorstellungen in Schwerin, Augsburg, Regensburg, Passau und Kassel.

Als Konzertdirigent dirigierte Bernhard Steiner wiederholt das WDR-Funkhausorchester, die Hamburger Symphoniker, die Nordwestdeutsche Philharmonie, die Jenaer Philharmonie, und gastierte u.a. beim Bonner Beethovenorchester, beim Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim und beim Stuttgarter Kammerorchester.
Mit den Bochumer Symphonikern war er bei den Weilburger Schlosskonzerten zu Gast und mit dem Folkwang Kammerorchester Essen beim Rheingau – Musikfestival.

Seine internationale Konzerttätigkeit umfasst Dirigate bei über dreißig verschiedenen Orchestern in Österreich, Tschechien, Rumänien, Slowenien, Polen und der Türkei.
Seit seinem China-Debüt mit dem Radio-Sinfonieorchester Peking war Bernhard Steiner mehrfach mit den Berliner Symphonikern in China auf Tournee und ist seither mit diesem Orchester immer wieder  in der Berliner Philharmonie zu Gast.

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit verbindet Bernhard Steiner auch mit namhaften Solisten wie Juan Diego Florez, Simone Kermes, Angelika Kirschlager, Andreas Schager, Eva Lind, Daniel Müller- Schott, Sharon Kam, Viviane Hagner, Antje Weithaas, Joseph Moog, Alexej Gerassimez und David Garrett.

Bernhard Steiner war von 2006-2008 Lehrbeauftragter für Dirigieren und Chorleitung an der Folkwang Universität der Künste in Essen und von 2006 bis 2013 Künstlerischer Leiter der Koblenzer Mendelssohntage.
Seit 2015 war er mehrfach als Gastprofessor für musikalische Interpretation am Institut für Musiktheater an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz tätig und dirigierte dort 2016 Benjamin Britten's "The Turn of the Screw" sowie 2018 Konzerte mit dem KUG-Orchester.

Zudem ist er musikalischer Leiter des Kölner Männer - Gesang - Vereins und seit 2003 auch des alljährlichen "Divertissementchens" am Kölner Opernhaus mit den Bergischen Symphonikern.
Seit 2011 ist Bernhard Steiner Chefdirigent der Bayer - Philharmoniker Leverkusen.



 


Kölner Männer-Gesang-Verein

Cäcilia Wolkenburg

BAYER Philharmoniker

 



Konzert für Streicher
Wiener Streichorchester /
Bernhard Steiner
(KKM Records3121-2)